ANGST

Viele Patienten – Kinder wie Erwachsene –  gehen ungern zum Zahnarzt oder haben sogar Angst davor. Diese Angst ist eigentlich meist unbegründet.
Wir nehmen Sie ernst und sind bemüht, Ihnen den Besuch so angenehm wie möglich zu machen und Ihnen die Angst zu nehmen. Sie kommen zuerst zu einem individuellen Beratungsgespräch. Dabei erheben wir Ihren Status und besprechen ihre Situation genau: was soll gemacht werden und welche Alternativen gibt es. Wichtig ist, dass Sie uns vertrauen können. Und Sie entscheiden was gemacht wird. Wenn Sie sich noch unsicher fühlen, wird nichts gemacht. Sie haben die Kontrolle und jedes „stopp!“ wird akzeptiert. Zudem stehen dem Zahnarzt  heute moderne und schmerzfreie Verfahren zur Verfügung. So gibt es neben den verschiedenen Arten der Lokalanästhesie, der örtlichen Betäubung, zudem die Möglichkeit der Sedierung, der leichten Narkose, z. B. mit Lachgas. Sie gilt als eine der modernsten und sichersten Methoden, um entspannt und angstfrei behandelt zu werden. Die Verabreichung von Stickoxydul (Lachgas, N2O) ist das älteste aller dentalen Sedierungsverfahren und hat seinen Ursprung bereits im 19. Jahrhundert.

Es handelt sich um ein sehr sicheres Verfahren, das weltweit millionenfach angewendet wird. Schwerwiegende Komplikationen sind bis heute nicht bekannt. Ich als zertifizierter Zahnarzt kann eine Lachgassedierung selbstständig vornehmen, ein Anästhesist wird nicht benötigt. Der Vorteil für Sie: Als Patient bleiben Sie während der gesamten Behandlung ansprechbar und verlieren nicht ihr Bewusstsein.

Wie ist denn jetzt genau die Wirkungsweise von N2O/Lachgas?
Lachgas bzw. das Lachgas-Sauerstoffgemisch wirkt zugleich beruhigend, entspannend und angstmindernd. Dabei ist man als Patient jedoch immer bei Bewusstsein und ansprechbar. Das Gasgemisch wird extrem schnell im Blut und im Gehirn aufgenommen und führt zu einer Art Schwebezustand.

  • Nach der Behandlung verschwindet die Wirkung nach kurzer Zeit und man kann auch wieder Auto fahren.
  • stress- und schmerzfreie Behandlung des Patienten (speziell für Angstpatienten geeignet)
  • kaum oder keine Nebenwirkungen
  • kein langes Nachwirken der Behandlung - Patient ist fahrtauglich
  • Patient reagiert weiterhin auf verbale und taktile Reize - volle Ansprechbarkeit
  • absolut sicher in der Anwendung